NW Leserreisen Logo
0521 555 475
nw-leserreisen@hanseatreisen.de

Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr

Logo

mit dem Service-Taxi ab/bis Haustür

Kur in Bad Wildungen

Termine 2020:
25.03 - 01.04
01.04 - 08.04
08.04 - 15.04
15.04 - 22.04
22.04 - 29.04
29.04 - 06.05
17.06 - 24.06
24.06 - 01.07
01.07 - 08.07
08.07 - 15.07
15.07 - 22.07
22.07 - 29.07
09.09 - 16.09
16.09 - 23.09
23.09 - 30.09
30.09 - 07.10
07.10 - 14.10
14.10 - 21.10
ab744,-
pro Person inkl. MwSt.

Ihre Highlights

Vollpension inklusiveGepäckservice inklusive

Reiseverlauf auf einen Blick

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Was Sie noch unternehmen können:

Stadtrundfahrten und viele Ausflüge (z. B. zum Nationalpark Kellerwald-Edersee, in die Kaiserstadt Fritzlar oder zum Edersee verbunden mit einer Schifffahrt) können Sie bequem vor Ort buchen.

Europas größter Kurpark: Ende der 1990er Jahre wurden die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und Reinhardshausen durch eine naturnahe „grüne Brücke“ zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst. Die „Grüne Brücke“ umfasst rund 6 km neu angelegte oder instand gesetzte, befestigte Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege sowie eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen. Hinzu kommen mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche, darüber hinaus eine großzügig angelegte Aussichtsbastion.

Architekturbegeisterte kommen rund um Bad Wildungen voll auf ihre Kosten. Die Fachwerk-Altstadt wirkt besonders malerisch, das Rathaus hat seine Wurzeln im Jahr 1258 und wurde 1850 durch einen neo-klassizistischen Bau ersetzt, die Stadtkirche stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und erlangte durch den Flügelaltar des Meisters Conrad von Soest Berühmtheit. Noch viele weitere Hingucker finden sich überall in der Stadt. Gehen Sie auf einen Entdeckungs-Spaziergang. Viele weitere ansehnliche und naturnahe Kunstwerke machen Europas größten Kurpark zu einem einzigartigen Naturschauspiel.

Der Fürstenhof wurde 1902-1912 in zwei Abschnitten von einem ortsansässigen Hotelier erbaut und galt als Luxushotel der Stadt mit internationalem Ansehen. In den Kriegsjahren wurde das Hotel als Lazarett genutzt. Heute ist die neobarocke Schönheit eine Asklepios-Fachklinik.

Majestätisch thront das Schloss Friedrichstein über der Stadt Bad Wildungen und ist auch schon von weitem gut zu erkennen. Heute befindet sich hier ein Teil der Museumslandschaft Hessen-Kassel mit Sammlungen aus der hessischen Militär- und Jagdgeschichte. Kaffee und Kuchen können Sie im Schlosscafé genießen, welches in den Sommermonaten die Türen zur Terrasse des Südflügels öffnet und einen schönen Blick auf Bad Wildungen und die Umgebung frei gibt.

Ihre Reise

Bad Wildungen genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Die zahlreichen Heilquellen und das milde Reizklima bieten ideale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Kuraufenthalt. Entspannen Sie bei einem Spaziergang durch Europas größten Kurpark (50 ha) oder beim Einkaufsbummel durch die malerische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern und ihrer prächtigen Bäderarchitektur aus Gründerzeit, Jugend- und Bauhausstil. Sein vielfältiges Gesundheits-, Kultur-, Sport- und Freizeitangebot macht Bad Wildungen am Edersee zu einem attraktiven Ziel für Ihre Kurreise.

Mit dem CUP VITAL Service-Taxi reisen Sie ganz bequem von Zuhause ins Hotel und zurück – inklusive Kofferservice – sicher und schnell!

Ihr Gesundheitszentrum:

Sie wohnen im Gesundheitszentrum Helenenquelle (Nichtraucherhaus) direkt an Europas größtem Kurpark nur wenige Schritte von der Flaniermeile Brunnenallee entfernt. Das Gesundheitszentrum Helenenquelle besteht seit über 100 Jahren. Die Familie Zeiss leitet das Unternehmen bereits in der vierten Generation. Schwerpunkte sind unter anderem die Innere Medizin mit chronischen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Verschleißerkrankungen des Bewegungsapparates sowie psychosomatische Funktionsstörungen.

Ausstattung: Frühstücks- und Speiseräume, Cafeteria, große Sonnenterrasse, gemütlicher Innenhof, großräumige medizinische Bade- und Kurabteilung mit Krankengymnastikräumen, Turnhalle, Fitnessraum, großes Hallenbad

Standard-Zimmer: Helle und geräumige Einzel-, Doppel- oder Zweibettzimmer mit Badewanne oder Dusche, Sitz­gelegenheit und Schreibtisch, WC, Flachbildfernseher mit Kabel-TV, Telefon mit Notruftaste – Radiowecker und Haartrockner auf Wunsch. Viele Zimmer verfügen über einen Balkon.

Komfort-Zimmer: Modern ausgestattete Doppel- und Einzelzimmer mit hochwertigen Boxspringbetten, Sitzgelegenheit, Schreibtisch, modernem Flachbildschirm mit Kabel TV, Telefon mit Notruftaste, Safe, Bad mit Dusche, WC, Fön, Kosmetikspiegel und Fernblick über Bad Wildungen.

Medizinische Kompetenz: Die Therapieabteilung der Helenenquelle bietet ein vielschichtiges Spektrum an Behandlungen. Die klassischen Kuranwendungen werden auf Wunsch durch Therapien aus dem Bereich der Komplementär-Medizin (z. B. Naturheilverfahren, Traditionelle Chinesische Medizin, Osteopathie) sinnvoll ergänzt.

Wählen Sie eines dieser Anwendungspakete:

Traditionelle Chinesische Medizin:

  • 3 x Qi Gong

  • 2 x Akupunktur

  • 2 x Tuina-Massage

  • 1 x Wärmetherapie

  • 1 x Moorpackung

In der chinesischen Medizin wird der Mensch als Ganzes gesehen. Für eine umfangreiche Diagnose werden alle Beschwerden, Funktionsstörungen sowie Einschränkungen berücksichtigt, sodass ein ganzheitliches Beschwerdebild ersichtlich wird und therapiert werden kann. Dieses erfolgreiche Konzept blickt auf eine jahrtausendalte Tradition zurück und gewinnt in der westlichen Medizin immer mehr an Bedeutung.

Qi Gong ist die chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform, die zu einer Anreicherung und Harmonisierung der Lebensenergie „Qi“ im Körper führen soll. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Arten des Qi Gong. Regelmäßig angewandt soll es vor allem die Lebensenergie stärken, das Leben verlängern und zu einer gesunden geistigen Verfassung verhelfen.

Die Akupunktur-Behandlung ist in der westlichen Welt die bekannteste Therapieform der chinesischen Medizin. Die Wirksamkeit der Akupunktur ist mittlerweile auch schulmedizinisch anerkannt, insbesondere bei Schmerztherapien. Aber auch andere Beschwerdebilder, wie beispielsweise Schlafstörungen, Erschöpfungszustände, Erkrankungen der Atemwege lassen sich gut mit der Akupunktur behandeln.

Die Tuina-Massage ist eine Kombination aus unterschiedlichen manuellen Therapieverfahren, wie Chiropraktik, Akupressur und verschiedene Massagetechniken. Auch die Tuina wird nicht nur bei lokalen Beschwerden eingesetzt. Der ganze Körper wird durch eine Regulierung des Energieflusses und Auflösung von Blockaden positiv beeinflusst. So hat die Tuina neben den positiven Wirkungen bei Erkrankungen des Bewegungsapparates z.B. auch Einfluss auf Bluthochdruck, Asthma oder Migräne.

„Fit im Alltag“ Kuranwendungen:

  • 1 x Teilmassage

  • 1 x Moorpackung

  • 1 x Aqua-Fit

  • 1 x Gruppengymnastik

  • 1 x Progressive Muskelentspannung

  • 1 x Hydrojet-Massage

  • 1 x Paraffin-Handbad

Neben neuen innovativen Therapietechniken kommen ebenso auch bewährte Techniken auf schulmedizinischer und komplementär-/naturheilmedizinischer Basis zur Anwendung. Diese Kombination führt zu nachhaltigen Erfolgen – vor allem in den Bereichen der degenerativen Erkrankungen (Gelenkarthrose/-verschleiß, akute und chronische Wirbelsäulenbeschwerden).

Bei dieser symptomorientierten Therapie ist vor allem die ganzheitliche Betrachtungsweise der Beschwerden von großer Bedeutung. Häufig kann die wahre Ursache diagnostiziert und langfristig behandelt werden.

Wintersonne“ Kuranwendungen:

  • 5 x Lichttherapie

  • 5 x Kneippguss

  • 2 x Hydrojet-Massage

  • 1 x Teilmassage

  • 1 x Moorpackung

  • 1 x Wärmetherapie

  • 1 x Progressive Muskelentspannung

Die Lichttherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes Therapieverfahren zur Behandlung unterschiedlicher Erkrankungen, wie Infektanfälligkeit, Müdigkeit, Stress, Schlafstörungen und Depressionen. Hierbei werden Sie täglich (Mo-Fr) 20-30 Minuten einer Licht­dusche mit 10.000 Lux ausgesetzt. In Kombination mit Kneipp-Güssen und Entspannungsverfahren bietet Ihnen dieses Anwendungspaket eine ideale Basis, um gut gestärkt durch den Winter zu kommen.

Das ist alles inklusive

Ihre Anreise
  • Hinreise mit dem CUP VITAL-­Service-Taxi inkl. Haustürabholung und Kofferservice (gilt für das Verbreitungsgebiet der Neuen Westfälischen)

Ihre Abreise
  • Rückreise mit dem CUP VITAL-­Service-Taxi inkl. Haustürabholung und Kofferservice (gilt für das Verbreitungsgebiet der Neuen Westfälischen)

Während der Reise
  • 7 Übernachtungen im Gesundheitszentrum Helenenquelle

  • 7x Frühstücks- und Abendbuffet und

  • 6x Mittagsbuffet

  • Nutzung der hauseigenen Wasserzapfstelle/Tee zu den Mahlzeiten

  • Aufnahme-/Eingangsgespräch durch medizinische Abteilung mit individuellen Therapieplan

  • Begrüßung mit Willkommensgetränk

  • Wasser und Obstteller zur Begrüßung auf dem Zimmer

  • Anwendungspaket nach Wahl

  • Nutzung des Hallenbades (8 x 20 m) außerhalb der Therapiezeiten

  • Nutzung des Wassertretbecken, Fitnessraum, Ergometer-Raum und des Koordinationsparcours

  • 24 h Schwesternbereitschaft

  • Fachvorträge & Sprechstunden der Ärzte, Heilpraktikerin und Diätassistentin

  • Teilnahme am Hausprogramm, z. B. geführte Wanderungen, Gedächtnisspiele, Gesundheitsquiz, Bingo oder Filmvorführungen

  • Live-Musikabende, Tanztee

  • Kostenfreier WLAN Zugang (Komfortzimmer, Cafeteria und Empfangsbereich)

  • Nutzung der Bad Wildungen Stadtbusse und freier Eintritt in Kurkonzerte und städtische Museen im Rahmen der Kurkarte

Termine & Preise

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

744,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

828,–

Standard-DZ - Wintersonne

748,–

Standard-EZ - Wintersonne (Kein Einzelzimmerzuschlag im Standardzimmer)

748,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

808,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

894,–

Komfort-DZ - Wintersonne

814,–

Komfort-EZ - Wintersonne

ab 762,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

834,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

998,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

898,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.068,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

938,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

998,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Standard-DZ - Fit im Alltag

784,–

Standard-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

958,–

Komfort-DZ - Fit im Alltag

848,–

Komfort-DZ - TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

1.018,–

Preise zzgl. Kurtaxe in Höhe von derzeit € 1,85 p.P./Tag,–, direkt vor Ort zahlbar.

Wichtige Informationen

Reisedokumente: Deutsche Staatsangehörige benötigen einen gültigen Reisepass oder Perso­nal­ausweis, Sollten Sie einer anderen Staatsbürgerschaft angehören, weisen Sie uns bitte darauf hin. Wir beraten Sie gern.

Gesundheitshinweise: Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt in vielen Zielgebieten einen Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A, Typhus und ggf. FSME. In einigen Gebieten wird eine Gelbfieber- und Tollwutimpfung empfohlen bzw. behördlich vorgeschrieben und auf das Risiko einer Infektion mit Malaria oder Denguefieber hingewiesen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig (ggf. bei Ihrem Hausarzt) über Infektions- und Impfschutzmaßnahmen sowie andere Prophylaxe. Zusätzlich weisen wir in diesem Zusammenhang auf die Internetseite des Centrums für Reisemedizin www.crm.de und die entsprechenden Seiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) hin. Aktuelle medizinische Hinweise: Die WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.

Wichtige Informationen:

  • Stadtrundfahrten und Ausflüge können Sie vor Ort buchen

  • Pro Person sind ein Koffer (20 kg) und ein Handgepäckstück erlaubt

  • Sondergepäck, z. B. ein Rollator, kann nur nach vorheriger Absprache befördert werden

  • Bademantel gegen Gebühr leihbar

  • Heilmittelverordnungen werden nach vorheriger Anmeldung akzeptiert (nicht älter als 10 Tage)

Zahlungsmodalitäten: 20% Anzahlung des Reisepreises bei Buchung. Restzahlung bis 21 Tage vor Reiseantritt.

Reiseveranstalter: CUP Touristic GmbH & Co. KG, Marcusallee 7a, 28359 Bremen.

Reisevermittler: Hanseat Reisen GmbH, Langenstraße 20, 28195 Bremen

Hotel- und Programmänderungen vorbehalten. An- und Abreisetag dienen ausschließlich der Erbringung der vertraglichen Beförderungsleistungen. Stand 11/19– alle Angaben ohne Gewähr.

Hinweis zur Barrierefreiheit: Unser Angebot ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.

Anfallende Mehrkosten: Wir bitten Sie zu beachten, dass Ausgaben des persönlichen Bedarfs, wie zusätzliche Trinkgelder, Verpflegung, sofern nicht inklusive, und andere individuelle Ausgaben nicht im Reisepreis enthalten sind und vor Ort nach Ihrem Ermessen zu entrichten sind.

Reiseversicherungen: Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Komfortschutzpaketes inklusive einer Reiserücktrittskosten-Versicherung der Hanse Merkur Reiseversicherung AG, Hamburg. Bitte beachten Sie, dass wir Kunden mit Wohnsitz außerhalb der EU keine Versicherungen anbieten dürfen.